Markenkommunikation der Zukunft: gutefrage.net gewinnt hochkarätige Kooperationspartner

Ab sofort vertrauen die BSH Haushaltsgeräte GmbH, Landliebe sowie die Johnson & Johnson GmbH auf gutefrage.net als Kooperationsplattform, um in den direkten Austausch mit ihren Zielgruppen zu treten. Damit treffen sie genau den Nerv der Zeit: Über 25 Prozent aller Suchergebnisse zu Marken und Unternehmen führen bereits heute zu User-generated Content. Das bedeutet: Mehr als ein Viertel der unternehmerischen Informationshoheit liegt auf der Kundenseite. Damit wird Markenkommunikation nicht mehr nur von Unternehmen betrieben, sondern immer häufiger von Kunden und Nutzern im Web. Deshalb müssen Unternehmen im Umfeld der Interaktion präsent sein, um diese auch in ihrem Sinne beeinflussen zu können.

Über 40 Prozent aller Fragen auf gutefrage.net drehen sich um Marken und Produkte
„Wir freuen uns sehr über das Vertrauen der BSH Haushaltsgeräte GmbH sowie von der Johnson & Johnson GmbH und Landliebe. Marken bewegen sich immer stärker im Umfeld des Nutzeraustauschs. Wir bauen die Relevanz bei Unternehmen kontinuierlich aus und untermauern unsere Kompetenz im Bereich Keyword Targeting“, sagt Lisa Vieweg, Director Sales der gutefrage gruppe. Durch ihre Präsenz auf gutefrage.net treten Unternehmen als Experten ihrer jeweiligen Themenfelder auf. Sie sind direkter Ansprechpartner im Entscheidungsprozess der Kunden und geben hilfreiche Antworten auf Fragen aus den Bereichen Haushalt, Gesundheit, Ernährung und Hygiene. Die BSH Haushaltsgeräte GmbH beantwortet seit August mit einem eigenen Business-Profil Fragen zu Kaffeevollautomaten und Johnson & Johnson GmbH steht mit den Marken Dolormin und o.b. der gutefrage.net-Community mit ihren Business-Profilen Rede und Antwort.

Schaffe Vertrauen und sei relevant
Egal, an welchem Ort Nutzer auch Fragen stellen oder Kritik äußern: Im Idealfall erhalten sie dort direkt eine Reaktion des betreffenden Unternehmens. Deswegen wird es zukünftig immer wichtiger, nah am Kunden zu sein, den Nutzern Orientierung zu geben und sie mit relevanten Informationen zu versorgen. Die Markenkommunikation verändert sich radikal und gutefrage.net empfiehlt, dass Unternehmen heute schon Veränderungen wahrnehmen und Lösungen anbieten, um in Zukunft noch relevant zu sein. Wie man dies zukünftig mit passgenauen und relevanten Kommunikationsstrategien für die unterschiedlichen Zielgruppen erreichen kann, präsentierte die Ratgeber-Plattform unter dem Motto „The Future of Communication“ im Juni und Juli im Rahmen ihrer Roadshow. Die Speaker und Kommunikationsexperten Heike Gallery und Robert Seeger reisten durch Hamburg, Düsseldorf, München und Frankfurt, um die Vergangenheit und Zukunft der Markenkommunikation zu beleuchten.

Die Regeln für die Markenkommunikation der Zukunft lassen sich dabei in vier Punkten zusammenfassen:

  1. Kontext: Bewege Dich dort, wo Deine Nutzer sich austauschen.
  2. Relevanz: Tritt dann auf, wenn Du relevant bist.
  3. Austausch: Sei im Umfeld der Meinungsbildung präsent.
  4. Persönlich: Schaffe Vertrauen durch einen personifizierten Markenaufbau.

 

Weitere Informationen unter: www.communication-future.de/rueckblick/